Crew

Regie

Ella Lemhagen wurde 1965 in Uppsala geboren. Bereits während ihres Filmstudiums an der Universität Stockholm konnte sie einen Kurzfilm für das schwedische Fernsehen realisieren. Anschließend studierte Ella Lemhagen in Paris und Stockholm Filmregie. Von ihren ersten Kurzfilmen an profilierte sich die Regisseurin als Chronistin von Kindern und Jugendlichen am Ende der 90er Jahre.
Ihr rigoroser Blick auf die Wirklichkeit, verbunden mit inszenatorischer Phantasie, machte sie zu einer der wichtigsten schwedischen Filmemacherinnen der Gegenwart, die sich zwar in der Nachfolge von Ingmar Bergman oder Bo Widerberg sieht, aber deren Sicht der Dinge den Verhältnissen der Gegenwart angepasst hat. Nach dem eher pessimistischen Tenor ihrer früheren Arbeiten zeigt sich Ella Lemhagen mit TSATSIKI – TINTENFISCHE UND ERSTE KÜSSE - ihrem dritten Spielfilm - von einer ganz anderen Seite.

Filmographie

  • 1986 Tack för den tiden som var (Kurzfilm)
  • 1992 Suicide Bridge (Kurzfilm) 1994 13-arsdagen (Kurzfilm); Filmfestival Göteborg: Publikumspreis
  • 1995 Drömprinsen - filmen on Em; Schwedischer Filmpreis für die beste Regie, Filmfestival Göteborg: Publikumspreis für den besten Spielfilm
  • 1997 Välkommen til festen (Willkommen zum Fest)
  • 1999 TSATSIKI,MORSAN OCH POLISAN / TSATSIKI – TINTENFISCHE UND ERSTE KÜSSE; Schwedischer Filmpreis für die beste Regie; Nordische Filmtage Lübeck "Kinderfilmpreis der Nordischen Filminstitute"; Kinderfilmfest der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2000; Auszeichnungen: "Gläserner Berliner Bär" und "Preis des Kinderhilfswerks"

Drehbuch

Ulf Stark, geboren 1944 in Stockholm, ist einer der international bekanntesten schwedischen Kinder- und Jugendbuchautoren der Gegenwart. Sein Repertoire reicht von Bilderbüchern fürs Vorschulalter wie "Kannst du pfeifen, Johanna" bis zu Jugendbüchern für über 12-jährige - wie z.B. "Paul und Paula - Zwei sind einer zuviel", das diesen Sommer in der Bundesrepublik erschienen ist.
Nachdem Stark zunächst als Ausbilder für das schwedische Arbeitsamt tätig war, begann er 1975 mit dem Schreiben. 1984 gelang ihm mit dem Kinderbuch "Alle halten mich für einen Jungen" der internationale Durchbruch. Stark beschäftigt sich in seinen Büchern intensiv mit den Ängsten und Hoffnungen von Kindern in einer komplizierten Welt. Dabei appelliert der Autor an Verantwortung und Toleranz gegenüber dem Anderen, dem Schwächeren, an die Verantwortung der Erwachsenen gegenüber Kindern. Vor diesem Hintergrund gelingt es den kleinen und großen Helden in Starks Büchern, ein Stück weiterzukommen. Die meisten von Ulf Starks - mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichneten - Bestsellern sind verfilmt worden, wobei der Autor selbst in der Regel die Drehbücher geschrieben hat. Bei TSATSIKI – TINTENFISCHE UND ERSTE KÜSSE bearbeitete Ulf Stark zum erstenmal die Bücher einer anderen Autorin.

Bibliographie (Auswahl)

  • 1984 Alle halten mich für einen Jungen
  • 1985 Dann nimm doch lieber meinen Bruder
  • 1986 Wir Eisbären
  • 1987 Als Vaters Waschmaschine streikte
  • 1991 Percys Turnschuhe
  • 1992 Kannst du pfeifen, Johanna
  • 1995 Mein großer Bruder
  • 1996 Percys Wunder
  • 1997 Meine Schwester ist ein Engel
  • 1998 Das blaue Pferd Der Klub der einsamen Herzen
  • 1999 Als Papa mir das Weltall zeigte
  • 2000 Kleiner Teufel Asmodeus Paul und Paula - Zwei sind einer zuviel

Filmographie (Drehbuch Ulf Stark)

  • 1987 Darfinkar och dönickar / Alle halten mich für einen Jungen (TV) - (Rumle Hammerich)
  • 1989 Hunden som log (TV) - ( Rumle Hammerich)
  • 1989 Lät isbjörnarna dansa / Wir Eisbären - (Birger Larsen)
  • 1991 Liebt mich doch (TV) - (Rumle Hamerich) 1992 Karlavagnen - (Birger Larsen)
  • 1994 Min vän Percys magiska gymnastikskor / Percys Turnschuhe (TV) - (Martin Asphaug)
  • 1994 Kan du vissla Johanna / Kannst du pfeifen, Johanna (TV) - (Rumle Hamerich)
  • 1994 I natt gar Jordan under - (Anders Gustafsson)
  • 1999 TSATSIKI, MORSAN OCH POLISEN / TSATSIKI – TINTENFISCHE UND ERSTE KÜSSE - (Ella Lemhagen)

Produktion

Anne Ingvar zählt zu den innovativsten Newcomern unter den schwedischen Produzenten. Von Anfang an setzte sie auf internationale Koproduktionen, bei denen sie einen hohen Qualitätsstandard mit Kommerzialität auf einen Nenner brachte. Anne Ingvar gab mit dem ungewöhnlichen TV-Dreiteiler um den findigen Kommissar Martin Beck - einer deutsch-schwedischen Koproduktion - ihren Einstand als Produzentin.
Auf das "Tsatsiki"-Projekt machte sie Ulf Stark aufmerksam, mit dem sie 1994 zusammengearbeitet hatte. 1995 produzierte Anne Ingvar den vielbeachteten letzten Film von Bo Widerberg.

Filmographie

  • 1993 Polis polis potatismus / Kommissar Beck (TV) (Per Berglund)
  • 1994 Stockholm Marathon / Kommissar Beck: Verschlossen und versiegelt (TV) (Peter Keglevic)
  • 1994 Polismördaren / Kommissar Beck: Polizistenmörder (TV) (Peter Keglevic)
  • 1994 I natt gar Jorden under; Buch: Ulf Stark; (Anders Gustafsson)
  • 1995 Lust och fägring stor / Schön ist die Jugendzeit (Bo Widerberg) - Oscar-Nominierung
  • 1999 Magnetisörens femte vinter / Magnetist's fifth winter (Morten Henriksen)
  • 1999 TSATSIKI, MORSAN OCH POLISAN / TSATSIKI – TINTENFISCHE UND ERSTE KÜSSE (Ella Lemhagen)

Kamera

Anders Bohman ist einer der am meisten beschäftigten schwedischen Kameramänner der jüngeren Generation.

Filmographie (Auswahl)

  • 1995 Drömprinsen - filmen om Em (Ella Lemhagen)
  • 1997 Välkommen till festen (Ella Lemhagen) Veranda för en tenor (Lisa Ohlin)
  • 1998 Lusten till ett liv (Christer Engberg)
  • 1999 Slutspel (Stephan Apelgren) TSATSIKI, MORSAN OCH POLISEN / TSATSIKI – TINTENFISCHE UND ERSTE KÜSSE (Ella Lemhagen)