SECRETARY

Die Filmemacher

Steven Shainberg - Regisseur
Neben seiner Tätigkeit als Regisseur von Spielfilmen ("Hit Me", 1996) ist Steven einer der Geschäftsführer der im Bereich des Werbefilms überaus erfolgreichen Produktionsfirma Lunch. In den vergangenen Jahren hat er mehr als 20 TV-Spots, u.a. für Time Warner, Chanel und Miller Beer, gedreht. Steven war ebenfalls Gastdozent an der USC School of Film and Television, der Columbia School of Cinema und am American Film Institute. SECRETARY ist sein zweiter Spielfilm.
Steven Shainberg studierte Englische Literatur und Ostasiatische Studien an der Yale University. Nach seinem Abschluss arbeitete er in unterschiedlichsten Funktionen an zahlreichen Filmen, Werbefilmen und Musik-Videos mit: als Location-Manager, Regieassistent, Produktionskoordinator und Schnittassistent. Anschließend arbeitete Shainberg als unabhängiger Produzent, entwickelte verschiedene Filmprojekte, u.a. "Angels" mit Denis Johnson und Adaptierungen von Josef Conrads "Der Geheimagent" und "The Americans" nach Henry James. Während er für das American Film Institute tätig war, drehte er vier Kurzfilme, deren Drehbücher er entweder allein oder als Co-Autor schrieb. Der letzte Kurzfilm "The Prom" mit Jennifer Jason Leigh und J.T. Walsh gewann mehrere wichtige Preise bei Festivals. "Mr. Virgil", eine Serie von sechs Kurzfilmen von 1998, lief mehr als sechs Monate auf MTV. Zur gleichen Zeit lief sein Video für Debbie Harry "Strike Me Pink" auf zahlreichen Sendern.

Erin Cressida Wilson - Drehbuchautorin
Erin Wilson ist eine international anerkannte und preisgekrönte Drehbuchautorin, Dramatikerin und Professorin der Duke University. In den vergangenen drei Jahren feierten drei ihrer 15 Produktionen große Erfolge am Off Broadway: "Hurricane", produziert von der Classic Stage Company, "The Trail of her Inner Thigh" am Labyrinth Theater und "The Erotica Project" beim Joseph Papp's New York Shakespeare Festival.
Ihre Stücke wurden an internationalen Bühnen aufgeführt: The Mark Tapper Forum in Los Angeles, The Brooklyn Academy of Music, The Magic Theater, The Traverse Theater in Edinburgh sowie dem New Groove in London. Zur Zeit schreibt sie weitere Stücke für Playwrights Horizons und South Coast Repertory.
Für die unabhängige Filmproduktion Forensic Films schrieb Erin Wilson ebenfalls das Drehbuch zu "Celeste". Des weiteren stammt von ihr das Drehbuch zu "Die Tochter des Bürgermeisters". Die Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten aus dem 16. Jahrhundert und erzählt das Leben der Feministin Anna Büchler aus Schwäbisch Hall.
Erin Wilson erhielt zahlreiche Preise, u.a. von The National Endowment for the Arts, der Rockefeller Foundation, The Drama League und des California und North Carolina Arts Councils. Ihre Bücher erscheinen in den USA bei Smith & Kraus und Cleis Press. Sie schreibt für The American Poetry Review und ist Sex-Kolumnistin beim Razor Magazine.

Steven Fierberg - Kamera
Steven Fierberg studierte an der Stanford University, bevor er anfing, als Kameramann zwischen New York und Los Angeles zu pendeln. Zu seinen zahlreichen Filmen gehören: "Brooklyn Kid" (1988), "Luxus, Sex und Lotterleben" (1990), "Straße zum Glück" (1991), "The Joyriders" (1999), "Nightmare on Elm Street IV" und "Zwei Asse im Schnee" (1993). Des weiteren war er als Co-Kameramann für folgende Filme tätig: "Moulin Rouge" (2001), "Keiner kommt hier lebend raus" (1991), "Boxing Helena" (1993) und "Sid & Nancy" (1986). Für das Fernsehen drehte er das erfolgreiche Abenteuer-Epos "Attila" von USA Network. Daneben hat Fierberg zahlreiche Werbefilme und Musik-Videos gemacht, u.a. für Dr. Dre, Queen Latifah, Tim McGraw und Snoop Dog.
Zusätzlich erwarb Fierberg an dem renommierten American Film Institute ein Diplom als Regisseur. Sein Kurzfilm "Sea Life" (1994) wurde auf den Festivals von Sundance und Montreal präsentiert.

double A films - Produzenten
Die Produktionsfirma double A films wurde 1995 von Andrew Fierberg und Amy Hobby in New York gegründet, nachdem sie gemeinsam die Produktion von Michael Almereydas Film "Nadja" (1994) abgeschlossen hatten. Seitdem hat sich double A films, insbesondere mit innovativen, provokanten und unabhängigen Filmen, zu einer der führenden Produktionsfirmen New Yorks entwickelt.
Zu ihren produzierten Filmen gehören u.a. "Thirteen Conversations About One Thing" (2001), "The Next Big Thing" (2001) sowie ein weiterer Film von Michael Almereyda, "Hamlet" (2000).
Im Auftrag von Miramax Films, VH1, Cablevision und AOL/Time Warner überwachten Fierberg und Hobby die Produktion von sechs Kurzfilmen, bei denen Martin Scorsese, Woody Allen, Edward Burns, Spike Lee, Jerry Seinfeld und Kevin Smith Regie führten. Die Uraufführung dieser Kurzfilme fand anlässlich eines Benefizkonzertes am 20. Oktober 2001 für das World Trade Center Relief Fund statt.

Amy Hobby brachte im April diesen Jahres ihre erste eigene Regiearbeit, den Film "Coney Island Baby" mit Karl Geary und Laura Fraser, in die US-Kinos.