IT MIGHT GET LOUD

Regie / Produktion

Davis Guggenheim (Regisseur und Produzent)

Davis Guggenheim, geboren 1963 in St. Louis, USA, ging nach Abschluss eines Studiums an der Brown University nach Los Angeles, um dort Filmemacher zu werden.

Guggenheim ist Regisseur und Ausführender Produzent des 2007 mit dem Oscar® ausgezeichneten Dokumentarfilms Eine unbequeme Wahrheit, der weltweit mehr als 50 Mio. Dollar einspielte. Guggenheim führte Regie bei der mit einem Emmy Award ausgezeichneten HBO-Serie Deadwood – hier fungierte er auch als Produzent – sowie bei den mit Kritikerlob bedachten Fernsehserien The Unit, The Shield, Alias, 24, NYPD Blue, Emergency Room und Party of Five. Zudem drehte er die Dokumentarfilme Norton Simon: A Man and His Art, der Bestandteil der permanenten Ausstellung im Norton Simon Museum ist, und JFK and the Imprisoned Child, der in der John F. Kennedy Library zu sehen ist.

Guggenheim arbeitete als Ausführender Produzent von Training Day und Regisseur von Tödliche Gerüchte, 2002 gewann sein Dokumentarfilm The First Year über die Herausforderungen junger Lehrer an öffentlichen Schulen in LA einen Peabody Award und den Preis der Grand Jury beim Full Frame Film Festival, dem ersten amerikanischen Dokumentarfilmfestival. 2007 drehte Guggenheim Gracie, dessen Drehbuch auf Erlebnissen seiner Frau, der Schauspielerin Elizabeth Shue, beruhte.

2008 führte Davis Guggenheim Regie für den biografischen Film über Barack Obama, A Mother’s Promise, der bei der Democratic National Convention gezeigt wurde. Zudem steuerte er Material zum Infomercial Barack Obamas bei, das vor der Wahl auf den großen US-Networks lief.

Interview zum Film mit Davis Guggenheim >>


Thomas Tull (Produzent)

Thomas Tull ist Präsident und CEO von Legendary Pictures, einer Filmproduktionsfirma, die seit Bestehen im Jahr 2005 gemeinsam mit Warner Bros. Blockbuster wie Superman Returns, Batman Begins, 300, The Dark Knight und Watchmen - Die Wächter koproduziert und kofinanziert hat. Ebenfalls mit Warner koproduzierte Legendary Pictures Ninja Assassins, der Ende 2009 in die Kinos kommen wird. In Vorbereitung ist gerade u.a. Gears of War, dieser in Partnerschaft mit New Line.

Zudem ist Thomas Tull Mitgründer und Vize-Präsident des Videospiel-Publishers Brash Entertainment. Die Firma hat sich Rechte von fünf Major-Studios gesichert und ist Inhaberin einer Vielzahl von Lizenzen.

Thomas Tull ist Mitglied des Kuratoriums des American Film Institute (AFI), Vorstandsmitglied des Zoos von San Diego und sitzt im Gründungsbeirat der Zoological Society of San Diego.

Interview zum Film mit Thomas Tull >>


Lesley Chilcott (Produzentin)

Die Karriere von Lesley Chilcott begann 1990 bei MTV Networks, wo sie für große Shows arbeitete und u.a. bei der Schaffung des ersten MTV Movie Awards mitwirkte. Danach war sie Mitgründerin von Tenth Planet Productions, wo sie Shows und Musik selbst produzierte. Anschießend drehte sie als unabhängige Produzentin Musikvideos und Werbespots, arbeitete hier mit renommierten Regisseuren und Werbeagenturen zusammen.

2006 war sie als Produzentin an Eine unbequeme Wahrheit beteiligt, ihr erster Ausflug in den Dokumentarfilm. Seitdem war sie auch noch für weitere Dokus wie Graham Wilson: Born Dead, Still Weird über den Cartoonisten Graham Wilson und nun IT MIGHT GET LOUD verantwortlich. Zudem produzierte sie A Mother’s Promise, den biografischen Film über Barack Obama, bei dem Davis Guggenheim Regie führte.

Neben Ihrer Tätigkeit als Produzentin arbeitet Lesley Chilcott als Autorin für diverse Magazine und war 2008 Mitbegründerin der Non-Profit Organisation Unscrew America, die sich für Umweltschutz und Nachhaltigkeit einsetzt.