EINE FATALE ENTSCHEIDUNG

Schauspieler

Nathalie Baye
Nathalie Baye personifiziert Eleganz und Intelligenz vor und hinter der Leinwand. Als junge Frau wollte sie eigentlich gar nicht schauspielern, sie wollte tanzen - und wurde dann zu einer der vielfältigsten und am meisten geachteten französischen Schauspielerinnen. Nach einer kurzen Sequenz am Broadway kehrte sie nach Frankreich zurück und wurde fast unmittelbar von der Nouvelle Vague vereinnahmt.
Der Rest ist wie man sagt Geschichte. Für ihre Rolle als Kommissarin Caroline Vaudieu wurde Nathalie Baye 2006 mit dem Cesar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet

Filmografie
2006 JE T'AIME TANT Martial Fougeron
2005 LA CALIFORNIE Jacques Fieschi
TELL NO ONE Michael Apted / Guillaume Canet
2004 L'UN RESTE, L'AUTRE PART Claude Berri
2003 UNE VIE À T'ATTENDRE Thierry Klifa
2002 CATCH ME IF YOU CAN Steven Spielberg
DIE BLUME DES BÖSEN Claude Chabrol
LES SENTIMENTS Noémie Lvovsky
FRANCE BOUTIQUE Tonie Marshall
2000 ABSOLUMENT FABULEUX Gabriel Aghion
1999 EINE PORNOGRAFISCHE BEZIEHUNG Frédéric Fonteyne (Beste Darstellerin Filmfest Venedig)
ÇA IRA MIEUX DEMAIN Jeanne Labrune
SELON MATTHIEU (Die Frau des Chefs) Xavier Beauvois
1998 SCHÖNE VENUS von Tonie Marshall
1997 SI JE T'AIME PRENDS GARDE À TOI Jeanne Labrune
PAPARAZZI Alain Berberian
1996 FOOD OF LOVE Stephen Poliakoff
1995 ENFANTS DE SALAUD Tonie Marshall
1994 LA MACHINE François Dupeyron
1992 ...UND DAS LEBEN GEHT WEITER Roger Spottiswoode
1991 LA VOIX Pierre Granier-Deferre
1989 WEEKEND FÜR ZWEI Nicole Garcia
C'EST LA VIE Diane Kurys
1988 LE ROI BLESSÉ Damanio Damiani
1987 BRENNENDER SOMMER Robert Enrico
1985 BEETHOVEN Paul Morissey
1984 DÉTECTIVE Jean-Luc Godard
1983 GESCHICHTE EINES LÄCHELNS Bertrand Blier (César Bestes Drehbuch)
1981 BEAU PERE Bertrand Blier
1981 UNE ETRANGE AFFAIRE Pierre Granier-Deferre (César Beste Nebendarstellerin)
DIE WIEDERKEHR DES MARTIN GUERRE Daniel Vigne (César Bestes Drehbuch)
LA BALANCE - DER VERRAT Bob Swaim (César Bester Film und Beste Darstellerin)
VERHEIRATET MIT EINEM TOTEN Robin Davis
1980 FERIEN FÜR EINE WOCHE Bertrand Tavernier
1979 SAUVE QUI PEUT (LA VIE) Jean-Louis Godard (César Beste Nebendarstellerin)
1978 DAS GRÜNE ZIMMER François Truffaut
MON PREMIER AMOUR Elie Chouraqui
1977 DER MANN, DER DIE FRAUEN LIEBTE François Truffaut
1976 MADO Claude Sautet
1975 LE VOYAGE DE NOCES Nadine Trintignant
1974 A GUEULE OUVERTE Maurice Pialat
LA GIFLE Claude Pinoteau
1973 DIE AMERIKANISCHE NACHT François Truffaut (Academy Award Bester nicht-englisch sprachiger Film)
1972 ZWEI MENSCHEN UNTERWEGS Robert Wise


Jalil Lespert
Jalil Lespert wurde wiederholt als bester Nachwuchsdarsteller und bester Darsteller z.B. mit dem César ausgezeichnet - mittlerweile hat sich der 28-jährige als Kinodarsteller etabliert, gilt im Ausland gleichwohl als der shooting star Frankreichs. Lesperts Gespür für ein gutes Drehbuch und seine charismatische Leinwandpräsenz haben Vergleiche mit dem jungen Gérard Depardieu provoziert.

Filmografie
2005 VIRGIL Mabrouk El Mechri
2004 LE PROMENEUR DU CHAMP DE MARS Robert Guédiguian
2003 NICHT AUF DEN MUND Alain Resnais
ANIMAL Pierre-Erwan Guillaume
LES AMATEURS Martin Valente
2002 TA SOEUR Martin Valente
2001 THE IDOL Samantha Lang
LEBEN TÖTET MICH Jean-Pierre Sinapi (Bester Nachwuchsdarsteller Cabourg Romantic FilmFestival 2003)
2000 BELLA CIAO Stéphane Giusti
INCH'ALLAH SUNDAY Yamina Benguigui
1999 DER JOBKILLER Laurent Cantet (César Bester Nachwuchsdarsteller; Amien Bester Darsteller, Preis Lumière Bester Nachwuchsdarsteller)
1998 NOS VIES HEUREUSES Jacques Maillot
A MAJOR INCONVENIENCE Bernard Stora (Bester Darsteller Mons Romantic FilmFestival)
1997 LE CENTRE DU MONDE Djibril Glissant
1995 JEUX DE PLAGE Laurent Cantet


Roschdy Zem
Der 1965 in dem tückischen Pariser Vorort Bobigny geborene Roschdy Zem stellte in der Anfangszeit seiner Karriere zumeist den archetypischen, kleinen arabischen Gauner dar. Aber nach zwei viel versprechenden Darstellungen in André Téchinés ICH KÜSSE NICHT und MEINE LIEBSTE JAHRESZEIT explodierte seine Karriere buchstäblich als er in Xavier Beauvois N'OUBLIE PAS QUE TU VAS MOURIR seine gesamte spielerische Bandbreite zeigen konnte. Seither wurde er immer stärker, spielte in Komödien, Dramen und Action Filmen gleichermaßen und bewies, dass er nicht nur einer der vielseitigsten sondern auch einer der talentiertesten Schauspieler seiner Generation ist.

Filmografie
2005 LA CALIFORNIE Jacques Fieschi
INDIGENES Rachid Bouchareb
2004 VAS, VIS ET DEVIENS Radu Mihaileanu
CAMPING A LA FERME Jean-Pierre Sinapi
36, QUAI DES ORFEVRES Olivier Marchal
ORDO Laurence Ferreira Barbosa
2003 TENJA Hassan Legzouli
2002 MONSIEUR N. Antoine de Caunes
CHOUCHOU Merzak Allouache
ONLY GIRLS Pierre Jolivet
2001 MA FEMME EST UNE ACTRICE Yvan Attal
THE RACE Djamel Bensala
BLANCHE Bernie Bonvoisin
2000 LITTLE SENEGAL Rachid Bouchareb
CHANGE MOI MA VIE Liria Bejeja
SANSA Siegfried
ALIAS BETTY Claude Miller
1999 MY LITTLE BUSINESS Pierre Jolivet (Bestes Drehbuch, Montreal Festival)
THE ENCHANTED INTERLUDE Michel Spinoza
SAVE ME Christian Vincent
L'ORIGINE DU MONDE Jérôme Enrico
1998 VIVRE AU PARADIS Bourlem Guerdjou
STAND BY Roch Stephanik
1997 VIVE LA REPUBLIQUE Eric Rochant
CEUX QUI M'AIMENT PRENDRONT LE TRAIN Patrice Chéreau
A VENDRE Laetitia Masson
ALICE & MARTIN André Téchiné
LOUISE (TAKE 2) Siegfried
1996 LE PLUS BEAU METIER DU MONDE Gérard Lauzier
FRED Pierre Jolivet
THE GODS MUST BE DARING Michel Deville
DEMAIN ET ENCORE DEMAIN Dominique Cabrera
1995 MEMOIRE D'UN JEUNE CON Patrick Aurignac
EN AVOIR OU PAS Laetitia Masson
LE COEUR FANTOME Philippe Garrel
CLUBBED TO DEATH Yolande Zauberman
1994 N'OUBLIE PAS QUE TU VAS MOURIR (Vergiss nicht, dass du sterben musst) Xavier Beauvois (Preis der Jury, Filmfest Cannes)
1993 MEINE LIEBSTE JAHRESZEIT André Téchiné
1991 ICH KÜSSE NICHT André Téchiné