dunkelblaufastschwarz

Regie - Daniel Sánchez Arévalo

Daniel Sánchez Arévalo wurde 1970 in Madrid geboren und besitzt einen Universitätsabschluss in Betriebswirtschaftslehre (BWL). Seit 1993 schreibt er Drehbücher für erfolgreiche spanische Fernsehserien. Er erhielt ein Stipendium für die Columbia University New York, wo er seinen Master in Filmwirtschaft machte und seine Karriere als Regisseur begann.

Zurück in Spanien gewann Daniel Sánchez Arévalo in zwei aufeinander folgenden Jahren (2002-2003) beim Notodofilmfest den Großen Preis der Jury und den Publikumspreis mit den Filmen "Gol" und "Exprés". Letzterer wurde auch für den Spanischen Filmpreis (Goya) in der Kategorie Bester Kurzfilm nominiert. Mit seinem ersten 35mm Kurzfilm "Física II" hat Arévalo mehr als fünfzig Preise gewonnen und es bis in die Vorauswahl für die Oscar-Verleihung 2005 in der Kategorie Short Fiction geschafft. "La culpa del alpinista", der über zwanzig Preise gewonnen hat, entstand aus einer Vorlage des bekannten spanischen Regisseurs Julio Medem. Er lief bei den 61. Filmfestspielen in Venedig in der offiziellen Auswahl "Corto Cortissimo". "dunkelblaufastschwarz" brachte ihm 2007 den Goya in der Kategorie Bester Nachwuchsregisseur.

Filmographie (als Regisseur):

2007 "Traumalogía", Kurzfilm
2006 "dunkelblaufastschwarz" (azuloscurocasinegro)
2004 "La culpa del alpinista", Kurzfilm
"Física II", Kurzfilm
2003 "Exprés", Kurzfilm
"Profilaxis", Kurzfilm
2002 "¡Gol!", Kurzfilm