Die Welt ist groß und Rettung lauert überall

Miki Manojlovic - Großvater Bai Dan

Der 1950 in Belgrad geborene serbische Darsteller wirkte nicht nur in seiner Muttersprache inzwischen in über 40 Filmen mit, sondern auch auf Englisch und Französisch. Nachdem er 1968 sein Abitur abgelegt hatte, trat er in die Fußstapfen seiner Eltern, die beide Schauspieler sind, und studierte an der Belgrader Akademie für Theater, Film, Rundfunk und Fernsehen. Seit seinem Abschluss dort ist er auf zahlreichen Bühnen, im Fernsehen und auf der Leinwand zu sehen.
Im ehemaligen Jugoslawien wurde er zunächst durch zahlreiche Auftritte in Fernsehserien bekannt. 2004 ehrte man Manojlovics bedeutenden Beitrag für das jugoslawische Kino mit dem Pavel-Vuisic-Preis.

International wurde man auf ihn durch die von ihm verkörperte Titelrolle in Emir Kusturicas „Papa ist auf Dienstreise“ aufmerksam. Mit dem gleichen Regisseur arbeitet er auch in dessen Filmen „Underground“ und „Schwarze Katze, weißer Kater“ zusammen und wird demnächst auch in dessen „Zavet“ zu sehen sein.
Für die von ihm verkörperte männliche Hauptrolle in Sam Garbarskis „Irina Palm“ wurde er 2007 für den Europäischen Filmpreis nominiert.


Filmografie (Auswahl):

2008 Die Welt ist groß und Rettung lauert überall Stephan Komandarev
Memory Full Jasmila Žbanic
2007 Irina Palm Sam Garbarski
La fine del mare Nora Hoppe
Klopka - Die Falle Srdjan Golubovic
2005 L’enfer Danis Tanoic
We are not Angels 2 Srdjan Dragojevic
2004 Hurensohn Michael Sturminger
2003 Tor zum Himmel Veit Helmer
Les marins perdus Claire Devers
2001 Mortal transfer Jean-Jacques Beineix
2000 Sans Plomb Muriel Téodori
1999 Ein kriminelles Paar François Ozon
Emporte-moi - Nimm mich mit
Léa Pool
1998 Schwarze Katze, weißer Kater Emir Kusturica
Das Pulverfass Goran Paskaljevic
The Wounds Srdjan Dragojevic
Il Macellaio Aurelio Grimaldi
1997 Artemisia – Schule der Sinnlichkeit Agnes Merlet
1996 Sex, Lügen und Intrigen Martine Dugowson
1995 Paradies, Brooklyn Goran Paskaljevic
Underground Emir Kusturica
1992 Tango Argentino Goran Paskaljevic
We are not Angels Srdjan Dragojevic
Tito and I Goran Markovic
1990 Weekend für zwei Nicole Garcia
1985 Papa ist auf Dienstreise Emir Kusturica
1981 The Melodiy haunts my Memory Rajko Grlic



Carlo Ljubek - Der erwachsene Alex

Carlo Ljubek wurde als Sohn kroatischer Eltern 1976 in Bocholt geboren. Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann holte er sein Abitur nach und begann, Deutsch und Geschichte zu studieren. Nach einem Theaterbesuch mit 21 Jahren, erwachte in ihm der Wunsch, Schauspiel zu studieren. Zwischen 1999 und 2002 realisierte er diesen Traum an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule und trat in den Münchner Kammerspielen bereits während der Ausbildung in verschiedenen Inszenierungen auf.

Anschließend nahm er ein Gastengagement am Staatstheater Wiesbaden an. Seit 2007 hat er ein festes Engagement am Kölner Schauspielhaus. Dort feierte er u. a. große Erfolge als Siegfried in „Die Nibelungen“ und an der Seite von Maria Schrader in „Das goldene Vlies“.

Ersten Auftritten in verschiedenen Kino- und Fernsehproduktionen folgten 2004 u. a. Rollen in Hendrik Hölzemanns „Kammerflimmern“ und Sherry Hormanns Fußballkomödie „Männer wie wir“.



Filmografie (Auswahl):

2009 Bloch- Kollateralschaden (TV) Züli Aladag
Shahada (TV) Burhan Qurbani
2008 Jedem das Seine Stefan Schaller
2007 Schuldig (TV) Nils Willbrandt
Die Welt ist groß und Rettung lauert überall Stephan Komandarev
Teufelsbraten Hermine Huntgeburth
2006 Deutschmänner (TV) Ulli Baumann
Wie Licht schmeckt Maurus vom Scheidt
Die österreichische Methode F. M. Böder/P.Bösenb
2005 Gisela Isabelle Stever
2004 Rabenbrüder (TV) Bernd Lange
Lulu (TV) Uwe Janson
Heimkehr Damir Lukacevic
Männer wie wir
Sherry Hormann
Kammerflimmern Hendrik Hölzemann