DER WIND

Der Regisseur

Eduardo Mignogna, 1940 in Buenos Aires, Argentinien geboren, ist nicht nur Regisseur und Drehbuchautor sondern auch Schriftsteller und Poet. Für seine Romane wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. 1971 für den Roman "En la cola del cocodrilo" oder "La Fuga" als EMECE Bestes Buch des Jahres 1999. Zuletzt veröffentlichte er im Jahr 2002 den Roman "La Señal".
Als Drehbuchautor schreib er mehrere TV-Miniserien, aber auch Dokumentarfilme, z.B. "Desafío a la vida" über die Verschwundenen Argentiniens. Sein Engagement setzte er mit "Cartoneros de Villa Itatí" fort, einem Dokumentarfilm, der die Altpapiersammler zur schlimmsten Zeit der argentinischen Wirtschaftskrise gegen Ende des Jahres 2001 portraitiert.
Mit seinem Spielfilm "Sol de otoño" wurde er international bekannt, schon damals spielte neben Norma Aleandro in der Hauptrolle Federico Luppi.
Im März 1998 veranstaltete die Casa de América in Madrid eine große Ehrung für Eduardo Mignogna.

Filmauswahl
1983 Evita quien quiera oír que oiga
1990 Flop Drehbuch und Regie
1996 Sol de otoño Drehbuch und Regie
Goya bester spanischsprachiger Film, beste Hauptdarstellerin Norma Aleandro, Bester Film Filmfest San Sebastian
1998 El faro del Sur Drehbuch und Regie
Bester Film Filmfest Montreal, Goya bester spanischsprachiger Film
2001 La fuga Drehbuch und Regie
Goya bester spanischsprachiger Film, Bester Film Lateinamerikanisches Filmfest Los Angeles, Argentinischer Preis OCIC Bestes Drehbuch und Beste Regie
2003 Cleopatra Regie: Eduardo Mignogna, Buch: Silvina Chague und Eduardo Mignogna.
Bester Lateinamerikanischer Film Montreal World Film Festival
2005 Der Wind


TV-Arbeiten (Auswahl)
1984 Desafío a la vida Drehbuch und Regie, Preis New York 1985 und Filmfestival Havanna 1987
1985 Misiones, su tierra y su gente Drehbuch und Regie, Preis Moskau 1987
1993 Los chicos hablan de cómo salir de la corrupción
1995 Retratos firmados Drehbuch und Regie
2003 Ensayo Regie


Romane
1971 En la cola del cocodrilo Preis: Marcha, Montevideo
1974 Lastenia Preis: Air France/Editorial Abril, Buenos Aires/Paris
1975 Cuatro casas Preis: Casa de las Américas, Havanna
1979 Tigres y alondras, cuento Preis: Revista Plural, Mexiko
2000 La fuga Preis: Bestes argentinisches Buch 1999 (Kritikerpreis)
2002 La señal


Die Produktionsfirma Retratos Producciones
Retratos produziert seit 2004 Kino-, TV-, Video- und Werbefilme hauptsächlich zusammen mit dem Regisseur und Drehbuchautor Eduardo Mignogna sowie Claudio Etcheberry, der sich auf edukative Filme spezialisiert hat. Zu ihren Arbeiten gehören u.a. diverse Videos für das nationale digitale Alphabetisierungsprogramm.