Der Traum

Janus Dissing Rathke - Frits

Janus Dissing Rathke ist 13 Jahre alt und kommt aus der Nähe von Århus an der Ostküste Dänemarks, wo er die sechste Klasse besucht. In seiner Freizeit spielt er Fußball und Klavier, wenn er nicht gerade Musik hört. Bevor er die Anzeige für das Casting von "Der Traum" gesehen hatte, besaß er keinerlei Schauspielerfahrung. Das hat sich nun gründlich verändert. Aber noch ist er unentschieden, ob er Schauspieler werden will oder doch lieber Journalist.

Bent Mejding - Lindum Svendsen

Bent Mejding ist einer der großen Schauspieler Dänemarks und in jeglicher Hinsicht ein unglaublich dynamischer Mensch am Theater. Neben seiner Arbeit als Schauspieler war er wiederholt und langjährig als Theatermanger tätig. Auch auf der Leinwand hat er Spuren hinterlassen, z.B. bei "Die Olsenbande sieht rot" von 1976, "Twist & Shout" von Bille August (1984), für den er den Dänischen Filmpreis (Robert) als bester Nebendarsteller erhielt, "Flickering Lights" (auch im Arsenal Filmverleih) von Anders Thomas Jensen, "Italienisch für Anfänger" von Lone Scherfig (beide 2000) und zuletzt "Daisy Diamond" von Simon Staho (2007). Im Fernsehen war er in einer Vielzahl verschiedener Serien zu sehen, so z.B. in den erfolgreichen Serien "Matador"; "Taxa" und "Unit One - Die Spezialisten".

Anders W. Berthelsen - Freddie Svale

Anders W. Berthelsen ist seit seinem Abschluss an der Dänischen Theaterschule im Jahr 1994 sehr beschäftigt und hat sowohl am Theater als auch im Fernsehen oder auf der Leinwand viele Erfolge gefeiert. Sein Spielfilmdebüt hatte er 1996 in "Portland" von Niels Arden Oplev. Es folgten Rollen in "Mifune" (1999, Regie: Søren Kragh-Jacobsen), "Italienisch für Anfänger" und "Das Gewicht des Wassers" von Kathryn Bigelow (beide 2000). Nach einer Nebenrolle in "Kletter-Ida" (2004, Regie: Hans Fabian Wullenweber) konzentrierte er sich auf seine Hauptrolle im preisgekrönten "King's Game" von Nikolaj Arcel (2004). Daneben spielt er zwei sehr populäre Charaktere in den erfolgreichen dänischen Serien "Taxa" und "Krøniken". Zuletzt stand er wieder für Nikolaj Arcel (De Fortabte sjæles ø, 2007) und Hans Fabian Wullenweber (Cecilie, 2007) vor der Kamera.

Jens Jørn Spottag - Frits Vater Peder

Jens Jørn Spottag hat sowohl am Theater als auch in wichtigen Leinwand- und Fernsehproduktionen die Grundlage für seine Karriere gelegt. Zu seinen Spielfilmen zählen "Gnadenlose Verführung" von Susanne Bier (1997), "Idioten" von Lars von Trier (1998), "King's Game" von Nikolaj Arcel, "Inkasso" von Lasse Spang Olsen und "Silkevejen" von Jytte Rex (alle 2004).
Er spielte die Hauptrolle in dem Oscar®-nominierten Kurzfilm "Ernst und das Licht" (1996) sowie in "Wahlnacht" (1998), beide von Anders Thomas Jensen. Daneben war er in einer Vielzahl von Fernsehproduktionen präsent.

Anne-Grethe Bjarup Riis - Frits Mutter Stine

Anne-Grethe Bjarup Riis ist in vielen Theater- und Revue-Produktionen aufgetreten. Auf der Leinwand war sie präsent in "Cafe Hector" von Lotte Svendsen (1996), "Idioten" von Lars von Trier (1998), "Love at first hiccough" von Tomas Villum Jensen (1999) und in den Hauptrollen von "Halalabad Blues" von Helle Ryslinge (2002) und "Veninder" von Charlotte Sachs Bostrup (2005). Zuletzt spielte sie in "I was a Swiss Banker" von Thomas Imbach (2007), der auf der Berlinale 2007 zu sehen war. Auch den Fernsehzuschauern ist sie durch ihre Rollen in "Finn'sk Fjersyn"; "The Hotel" und "Emma's Dilemma" wohlbekannt.